Eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Robert Bosch Stiftung und des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

Aktuelles & Termine

15.10.14 | Aktueller Infobrief 6/2014 

Gut informiert!

  mehr
14.10.14 | Erfolgreiche Bilanz nach 10 Jahren Jugendabkommen 

Russische Seite sagt zusätzliche Mittel zu

  mehr
14.10.14 | Nutz die Chance und bewirb dich! 

Ausschreibung für das Jugendparlament ist verlängert

  mehr
13.10.14 | Methoden-Workshop zur Medien- und Öffentlichkeitsarbeit 

Neuer Termin: 12.-14. Dezember in Hamburg

  mehr
13.10.14 | Büro- und Projektassistenz (BFD)  

Freiwillige/n zum 01.01.15 gesucht

  mehr
06.10.14 | Internationaler Jugendaustausch in Baden-Württemberg und Sachsen 

Einladung zum Info- und Vernetztungstag

  mehr

Planspiel "Fabrik innovativer Lösungen" im Juni in Moskau

Teilnehmende gesucht!

Der Deutsch-Russische Austausch veranstaltet in Kooperation mit der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität (RGGU) vom 24. – 27. Juni 2012 in Moskau das Planspiel „Fabrik innovativer Lösungen“.

Das Planspiel besteht aus zwei Teilen: Im Planspiel-Teil aus Workshops, Vorträgen und Freiarbeitsphasen erarbeiten die TeilnehmerInnen in russisch-deutschen Kleingruppen Projektideen im Feld der grünen Wirtschaft. Gleichzeitig setzen die TeilnehmerInnen im Journalistik-Teil einen bestimmten Aspekt aus den Bereichen Nachhaltigkeit und Grüne Wirtschaft in Deutschland und Russland journalistisch um.

 

Ergebnisse können Text-, Audio- oder Videoformate sein; die Veröffentlichung erfolgt online auf dem deutsch-russischen Portal für Austausch und jungen Journalismus „To4ka-Treff“.

 

Gesucht werden neugierige Menschen bis 27 Jahre, die

- eine „grüne“ Projekt- oder Geschäftsidee haben und/oder

- journalistisch über technische Entwicklungen und Umweltschutz berichten wollen.

 

Ausschreibung Planspiel

 

Bewerbungen für die Teilnahme am Planspiel sind bis 15. Mai 2012 (siehe Ausschreibung) möglich.

 



Meldung vom: 07.05.2012