Eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Robert Bosch Stiftung und des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

Aktuelles & Termine

22.10.14 | Anträge für trilaterale Projekte zwischen Deutschland, Frankreich und Russland  

beim Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW)

  [подробнее]
15.10.14 | Aktueller Infobrief 6/2014 

Gut informiert!

  [подробнее]
14.10.14 | Erfolgreiche Bilanz nach 10 Jahren Jugendabkommen 

Russische Seite sagt zusätzliche Mittel zu

  [подробнее]
14.10.14 | Nutz die Chance und bewirb dich! 

Ausschreibung für das Jugendparlament ist verlängert

  [подробнее]
13.10.14 | Methoden-Workshop zur Medien- und Öffentlichkeitsarbeit 

Neuer Termin: 12.-14. Dezember in Hamburg

  [подробнее]
13.10.14 | Büro- und Projektassistenz (BFD)  

Freiwillige/n zum 01.01.15 gesucht

  [подробнее]

Klima

"In Russland ist es doch unheimlich kalt." So oder so ähnlich denken viele Deutsche über das Klima in Russland. Zum Teil stimmt das auch. Werchojansk, eine sibirischen Stadt 110 km nördlich des Polarkreises, verzeichnete 1892 eine Temperatur von -67,8°C. Das ist die tiefste offiziell gemessene Temperatur in einer bewohnten Region.

Durch seine enorme Größe verfügt Russland aber auch über andere Klimazonen als nur die polare. Insgesamt sind es vier Zonen, die sich von Nord nach Süd in polare Zone, Tundrenklimate, gemäßigte Zone und subtropische Zone gliedern. Viele der großen Städte liegen in den gemäßigten Breiten, die in Russland durch ihre kontinentale Lage warme bis heiße Sommer und sehr kalte, schneereiche Winter mit sich bringen.