Eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Robert Bosch Stiftung und des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

Aktuelles & Termine

07.04.14 | Bundescup „Spielend Russisch lernen“ 

Ausschreibung 2014

  mehr
26.03.14 | Forum für Jugend- und Schüleraustausch in BW 

19. - 21. Mai 2014, Bad Liebenzell

  mehr
19.03.14 | Aktueller Infobrief 1/2014 

Gut informiert!

  mehr
18.03.14 | Fachtagung "Jugendpolitik & Politische Bildung" 

im Mai 2014

  mehr
17.03.14 | Stiftung beim 15. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag 

Besuchen Sie unseren Stand

  mehr
11.03.14 | Weiterbildungskurse in Russland 

Ausschreibungen

  mehr

Freiwilligendienste

Freiwilligendienste sind Lerndienste. Sie dienen weder dem Broterwerb oder der Ausbildung, noch sind sie traditionelle ehrenamtliche Tätigkeiten. Freiwilligen werden Verpflegung und Unterkunft gestellt, ihnen wird ein Taschengeld gezahlt und die soziale Absicherung ist für sie gewährleistet.

Freiwilligendienste werden bei einer Einsatzstelle geleistet. Während ihres Dienstes werden die Freiwilligen von der Entsendeorganisation pädagogisch begleitet, u.a. in Form von Seminarveranstaltungen. Vor Ort übernimmt die Aufnahmeorganisation, die eng mit der Entsendeorganisation in Deutschland zusammenarbeitet, die Betreuung der/des Freiwilligen.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste   
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste bietet jährlich 180 Freiwilligenplätze in dreizehn Ländern in Europa, den USA und Israel. Die Freiwilligen arbeiten mit Obdachlosen, mit Kindern und Jugendlichen aus sozial schwierigen Verhältnissen, mit Menschen mit Behinderungen, in Gedenkstätten- und politischen Bildungseinrichtungen sowie mit Überlebenden des Holocaust. Der Verein  trägt mit kurz- und langfristigen Freiwilligendiensten zu Frieden und Verständigung bei, setzt sich für Menschenrechte ein und sensibilisiert die Gesellschaft für die Auswirkungen der nationalsozialistischen Geschichte. Bewebungsschluss für das nächste Jahr ist immer der 1. November.

 

Arbeitskreis "Lernen und Helfen in Übersee" e.V. (AKLHÜ)
Das Portal informiert zu Themen rund um Internationale Freiwilligendienste, Entwicklungsdienste und andere Fachdienste der Entwicklungszusammenarbeit. Es bietet u.a. Hintergrundinformationen zu unterschiedlichen Diensten und Dienstarten, zu Voraussetzungen für eine Mitarbeit in einem Auslandsprojekt und zu den Leistungen. In der Infothek können Publikationen zum Thema heruntergeladen und über ausgewählte Links weitere Informationsquellen erreicht werden. Für die Suche nach individuell passenden Einsatzmöglichkeiten weltweit steht die Datenbank OneWorld-Jobs mit über 1000 Angeboten weltweit zur Verfügung.

Christliche Dienste
Christliche Dienste bietet Freiwilligendienste für jung und alt in verschiedenen Ländern der Welt. Zur Finanzierung des Dienstes selbst bringt jeder Freiwillige monatlich 150 Euro durch seine Heimatgemeinde oder einen Unterstützungskreis in den Freiwilligenfonds ein. Für Kost, Logis, Taschengeld, sowie Reise und Versicherung wird gesorgt.

Deutsch-Russischer Austausch e.V. (DRA)
Der DRA vermittelt Freiwillige in soziale, ökologische und Menschenrechtsorganisationen, von West nach Ost und umgekehrt. Er entsendet westeuropäische Freiwillige zu drei- bis sechsmonatigen Einsätzen in Nichtregierungsorganisationen nach St. Petersburg, Moskau, Wolgograd, Perm, Nowosibirsk und Irkutsk. Über Ausschreibungen kann man manchmal Teilstipendien bekommen, sonst ist die Finanzierung meist den Freiwilligen überlassen.

FSJ-ADiA.de
FSJ-ADiA.de ist eines der größten Informationsportale zum
Freiwilligendienst im Ausland und kooperiert momentan mit über 100
Freiwilligenorganisationen. Neben vielen Informationen finden die
Besucher auch eine umfangreiche Stellenbörse und persönliche
Erfahrungsberichte von Freiwilligen. Das Portal bietet auch eine spezielle Übersicht zu Freiwilligendiensten in Russland.

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.
Der Andere Dienst im Ausland und das Freiwillige Soziale Jahr im Ausland für Kriegsdienstverweigerer werden finanziert durch die Dienststellen, einen Spenderkreis der Dienstleistenden und die Freunde der Erziehungskunst; beim FSJ gibt es Zuschüsse vom Bundesamt für Zivildienst. Das sogenannte Sozialpraktische Jahr im Ausland (SJA) wird finanziert durch eine Kostenpauschale der Freiwilligen, evtl. Kindergeld; Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung finanziert die Aufnahmeeinrichtung. Daneben gibt es hauptsächlich für benachteiligte Jugendliche die Möglichkeit, einen Europäischen Freiwilligendienst zu absolvieren.

Förderkreis Iwanuschka
Der Förderkreis besteht aus einer Gruppe junger Menschen, die in Russland einen Friedensdienst geleistet haben oder noch leisten und die Arbeit mit behinderten Kindern unterstützen. Du kannst dich in diesen Projekten als Freiwilliger engagieren. Der Rahmen und die finanzielle Förderung eines Freiwilligendienstes müssen erfragt werden.

HELP International
Ist ein weltweit tätiger sozialmissionarischer Verein und bietet viele Möglichkeiten, um an Kurz- oder Langzeiteinsätzen teilzunehmen. Zu den Bedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten müsst ihr euch mit den Verantwortlichen in Verbindung setzen.

Initiative Christen für Europa e.V.
"Brücken bauen in Europa – Freiwillig teilen und dienen" ist ein Freiwilligendienst, der sich unabhängig von Nationalität oder Konfession an junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren richtet. In verschiedenen Sozial- und Jugendzentren, auch in Russland, kannst du einen 12-monatigen sozialen Dienst leisten.

Internationaler Christlicher Jugendaustausch (ICJA)
Ermöglicht Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland für Kriegsdienstverweigerer (Finanziert über ICJA, Aufnahmeeinrichtung, Förderkreis der Freiwilligen, Kindergeld), evtl. 

„Kulturweit“ der Freiwilligendienst des Auswärtigen Amts
»Kulturweit« ist der kulturelle Freiwilligendienst des Auswärtigen Amts, mit dem junge Menschen an Kultur- und Bildungsarbeit im Ausland unmittelbar teilhaben können. Der Freiwilligendienst wird in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission durchgeführt. Deutsche Jugendliche im Alter von 18 bis 26 Jahren können sich für 6 oder 12 Monate im Ausland engagieren. Typische Aufgabenfelder sind beispielsweise der Einsatz in einer deutschen Schule oder die  Organisation von Projekten in einer Außenstelle des Deutschen Akademischen Austausch Diensts, des Goethe Instituts oder des Deutschen Archäologischen Instituts. Die Freiwilligen werden finanziell durch die Übernahme der Versicherungskosten unterstützt und erhalten einen Zuschuss für Kost und Logis, Taschengeld sowie einen einmaligen Zuschuss zum Flugticket.

Nothelfergemeinschaft der Freunde e.V.
Es handelt sich um ca. 2-wöchige Projektangebote für junge Studenten. Die Kosten betragen 50 Euro Bearbeitungsgebühr, Reisekosten für die An- und Abreise, medizinische Vorsorge, ausreichende Auslandsversicherung gegen Krankheit, Unfall und Haftpflicht.

Perspektiven e.V.
Der Verein "Perspektiven" vernetzt und koordiniert Spender, Freiwillige, Expertinnen und Experten, die ihr Know-how zur Verfügung stellen und alle, die behinderten und fürsorgelosen Kindern und Jugendlichen in und um St. Petersburg gemeinsam mit den betreuenden Institutionen helfen wollen. Neben der Arbeit mit Straßenkindern engagiert sich der Verein für Kinder mit Behinderungen. Der Verein organisiert und begleitet Freiwilligendienste in diesen Projekten. Die Vermittlung erfolgt meist über den ICE (Initiative Christen für Europa).

Service Civil International
Der SCI bietet zwei Möglichkeiten, den LTV und den ADiA: LTV ist die Abkürzung für "Long Term Volunteering", also ein längerfristiger Freiwilligendienst. Im Gegensatz zu Workcamps arbeitet der LTV meist allein in dem Projekt des SCI. Der SCI vermittelt Langzeitfreiwillige im Rahmen des Europäischen Freiwilligen- dienstes (EFD/EVS), im Rahmen des Weltwärts-Programms des BMZ sowie im Rahmen ungeregelter Dienste, welche grundsätzlich allen InteressentInnen offen stehen.

Verein für internationalen und interkulturellen Austausch VIA e.V.
VIA vermittelt freiwillige soziale Dienste. Einsatzgebiete für die Freiwilligen sind unter anderem die Betreuung von Kindern in Einrichtungen oder die Arbeit mit älteren Menschen.