Projektsteckbrief

Methodenseminar für Fach- und Lehrkräfte im Rahmen der Themenjahre 2015/2016: "70 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs: Jugendaustausch - Verständigung - gemeinsame Zukunft" 2016

  • 01.04.2016 - 04.04.2016
  • 305000 Kursk , Zentralrussland, Kursk, Gebiet
  • 35 deutsche, 35 russische Teilnehmende
  • Art: Fachkräfteprogramm
  • Thema: Koordinierung, Entwicklung Int. Jugendarbeit
  • Form: Bilateral
  • Schwerpunkte: Jugendaustauschjahr, Zentralveranstaltungen Jugendaustauschjahr, 70 Jahre Kriegsende,

Methodenseminar für Fach- und Lehrkräfte im Rahmen der Themenjahre 2015/2016: "70 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs: Jugendaustausch - Verständigung - gemeinsame Zukunft" 2016

Als besonderer Erinnerungs- und Lernort wurde die russische Stadt Kursk für das zweite bilaterale Methodenseminar im Rahmen der Themenjahre ausgewählt: Im Kursker Gebiet fand 1943 die Panzerschlacht zwischen der Roten Armee und der deutschen Wehrmacht statt. Hier trafen sich vom 17.-22. April 2016 etwa 50 Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachkräfte der Jugendarbeit von deutscher und russischer Seite. Wie können Teilnehmende in deutsch-russischen Jugendbegegnungen in einen diversitätsorientierten Diskurs über Geschichte und Erinnerung eingebunden werden und welche Methoden sind dafür geeignet? In unterschiedlichen Arbeitsformaten diskutierten die Teilnehmenden diese zentralen Fragen, erprobten Methoden und setzten sich auf einer Exkursion im Kursker Gebiet mit konkreten Erinnerungsorten auseinander.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://www.stiftung-drja.de/de/microsites/themenjahre.html

Teilnehmerprofil

An dem Seminar teilgenommen haben etwa 50 Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachkräfte der Jugendarbeit aus Deutschland und Russland. Einige der Teilnehmenden waren im deutsch-russischen Tandem angemeldet und nutzten die Gelegenheit, sich mit ihren Partnern über ihre weitere Zusammenarbeit auszutauschen.

Partnerschaft

Initiatoren und Organisatoren des zweiten bilateralen Methodenseminars im Rahmen der Themenjahre waren die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und das russische Koordinierungsbüro für den Jugendaustausch mit Deutschland, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiern. Weiterer Partner war die Südwestliche Staatliche Universität in Kursk.

Träger Deutschland:

Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH
Benjamin Holm
Mittelweg 117b
20149 Hamburg

benjamin.holm@stiftung-drja.de