Projektsteckbrief

Die Geschichte des Ortes Jasnaja Poljana als Beispiel russisch-deutscher Beziehungen

  • 11.06.2016 - 24.06.2016
  • 238012 Kaliningrad , Nordwestrussland, Kaliningrad, Gebiet
  • 33 deutsche, 32 russische Teilnehmende
  • Art: Projektorientierter Austausch
  • Thema: Politik und Geschichte
  • Form: Bilateral

Die Geschichte des Ortes Jasnaja Poljana als Beispiel russisch-deutscher Beziehungen

Es gab ein ausgesprochen vielseitiges Programm. Angefangen mit den Projekten auf dem Schulgelände am "Dresdner Platz", wie heute der Spielplatz mit den bunten Holzfiguren heißt, den vor zwei Jahren unsere Vorgänger gestaltet haben. Wir setzten sozusagen deren Werk fort, indem wir Beete anlegten, den weitläufigen Zaun um das Schulgelände reparierten und mit neuer Farbe strichen, einen neuen Wegweiser errichte­ten, die Bänke renovierten und den Park pflegten. Dabei stand nicht die Absicht im Vordergrund, auch sichtbare Spuren zu hinterlassen, sondern vielmehr die Erwartung, dass die Schüler dieser Al­tersstufe in der praktischen Arbeit leichter Kontakt aufnehmen und sich näher kommen werden. Das Konzept ging voll auf, und wenn es bei dem einen oder anderen beim gemeinsamen Arbeiten noch nicht zündete, so geschah das dann aber spätestens bei den vielen bunten und fröhlichen Gemein­schaftsspielen, von denen unsere Gastgeber eine unglaubliche Fülle parat hatten.

Teilnehmerprofil

Es hat sich inzwischen eingependelt, dass es unsere 8. Klasse ist, die nach Russland fährt, während der Gegenbesuch der russischen Schüler im darauf folgenden Schuljahr stattfindet. Von russi­scher Seite nahmen 30 Schüler der 8. und 9. Klassen teil, wir waren mit 31 Schülern vertreten. Unsere Dresdener Schüler lernen alle Englisch und Russisch ab dem ersten Schuljahr. Die russischen Schüler lernen alle Deutsch. Für die Schüler beider Schulen ist eine lebendige Begegnung mit dem jeweils anderen Land und seinen Menschen besonders wichtig, da wir zu Hause - ganz anders als das für die englische Sprache gilt - kaum mit der fremden Kultur und Sprache in Kontakt kommen.

Partnerschaft

Die Freie Waldorfschule Dresden ist eine Gesamtschule mit über 700 Schülern, welche ab dem ersten Schuljahr Englisch und Russisch lernen. Durch die Vermittlung des „Vereins der Freunde und Förderer des ehemaligen Hauptgestütes Trakehnen“ entstand 2007 der Kontakt zwischen unseren beiden Schulen. Doch erst 2013 wurde daraus eine offizielle Partnerschaft. Die russische Schule ist eine Mittelschule mit ca. 300 Schülern, welche ab der ersten Klasse als Fremdsprache Deutsch lernen. Der Ort Jasnaja Poljana ist ein kleines Dorf mit landwirtschaftlicher Struktur. Im Ort liegt das Zentrum des ehemaligen Gestüts Trakehnen. Ein Teil der Schule ist im ehemaligen Landstallmeisterhaus untergebracht. Der Verein spielt in Jasnaja Poljana eine nicht unwichtige Rolle, denn er unterstützt Schule und Dorf durch die Finanzierung der Renovierung der alten Gestütsgebäude. Ebenso fördert er das im Schulhaus untergebrachte Museum der Geschichte des Gestüts Trakehnen.

Träger Deutschland:

Freie Waldorfschule Dresden
Holger Kehler
Marienallee 5
01099 Dresden

kehler@waldorfschule-dresden.de

Träger Russland:

Zamkovskaja Schule Kaliningrad
Marina Lysenkowa
Schkolnaja ul.9
238012 Kaliningrad

lyssenkova@zamschool.ru