Projektsteckbrief

Zwangsarbeit und NS-Geschichte (Trilateral)

  • 16.07.2016 - 30.07.2016
  • 49124 Georgsmarienhütte, Niedersachsen
  • 7 deutsche, 8 russische Teilnehmende
  • Art: Workcamp
  • Thema: Politik und Geschichte
  • Form: Bilateral
  • Schwerpunkte: Jugendaustauschjahr, 70 Jahre Kriegsende,

Zwangsarbeit und NS-Geschichte (Trilateral)

Im „Arbeitserziehungslager Ohrbeck“ waren von Januar 1944 bis zum Kriegsende 1945 mehr als 2.000 Menschen aus 17 Nationen inhaftiert, die unter dem Kommando der Gestapo zur Arbeit im angrenzenden Eisenhüttenwerk und zur Trümmerbeseitigung und Minenräumung gezwungen wurden. Viele von ihnen verloren ihr Leben. Die meisten Gefangenen waren Zwangsarbeiter und kamen aus den Niederlanden und der Sowjetunion. Ihre Bestrafung diente zugleich der Abschreckung von über 25.000 zwangsarbeitenden Frauen, Männern und Kindern in der Region Osnabrück. Fast die Hälfte von ihnen stammte aus der Ukraine, Weißrussland und Russland. Die Gedenkstätte Augustaschacht wird seit sechzehn Jahren schrittweise mit viel freiwilliger Arbeit aufgebaut.

Arbeit: Hilfe bei Ausgrabungen auf dem ehemaligen Lagergelände
Wie in der Vergangenheit soll durch ihre Teilnahme an diesem Workcamp das Bewusstsein der TN für die Lehren aus der Geschichte des Zweiten Weltkrieges gestärkt werden. Anhand eines konkreten Beispiels werd

Teilnehmerprofil

Lust auf neue Sichtweisen und interkulturelle Begegnungen; Interesse am Thema

Partnerschaft

Der Service Civil International, kurz SCI, ist eine gemeinnützige, internationale Organisation, die sich durch Freiwilligenarbeit für Frieden, gewaltfreie Konfliktlösung, soziale Gerechtigkeit, nachhaltige Entwicklung und interkulturellen Austausch einsetzt. Der Verein verfügt über ein Netzwerk von über 45 nationalen Zweigen auf fünf Kontinenten und arbeitet mit mehr als 100 Partnerorganisationen zusammen.

Der SCI in Deutschland ist mit gleichgesinnten Organisationen und den internationalen SCI-Strukturen vernetzt. Seine Arbeit wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, von der Europäischen Kommission und anderen Förderungsgebern unterstützt. Auf internationaler Ebene arbeitet der SCI im Koordinierungsgremium für Freiwilligendienste (CCIVS) der UNESCO mit und hat konsultativen Status beim Europarat.

Träger Deutschland:

Service Civil International (SCI) - Deutscher Zweig e.V.
John Myers
Blücherstraße 14
53115 Bonn

john.myers@sci-d.de

Träger Russland:

Memorial Museum Perm
Oksana Burmakowa
Krupskoi 40
614070 Perm

volunteer59@gmail.com