Projektsteckbrief

Abschlusskonferenz für Fach- und Lehrkräfte im Rahmen der Themenjahre 2015/2016: "70 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs: Jugendaustausch - Verständigung - gemeinsame Zukunft"

  • 08.10.2016 - 11.10.2016
  • 10001 Berlin, Berlin
  • 35 deutsche, 35 russische Teilnehmende
  • Art: Fachkräfteprogramm
  • Thema: Koordinierung, Entwicklung Int. Jugendarbeit
  • Form: Bilateral
  • Schwerpunkte: Jugendaustauschjahr, Zentralveranstaltungen Jugendaustauschjahr, 70 Jahre Kriegsende,

Abschlusskonferenz für Fach- und Lehrkräfte im Rahmen der Themenjahre 2015/2016: "70 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs: Jugendaustausch - Verständigung - gemeinsame Zukunft"

Vom 08.-11. Oktober 2016 fand die Abschlusskonferenz der Themenjahre „70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges: Jugendaustausch – Verständigung – gemeinsame Zukunft“ in Berlin statt. Einen Höhepunkt bildete der offizielle Festakt zum Ende der Themenjahre in der Gendenkstätte Deutscher Widerstand, an der weitere Gäste teilnahmen. Anwesend waren u.a. Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium und Ilja Jarmanow, Stellvertretender Leiter der Agentur für Jugendfragen der Russischen Föderation.

Während der Themenjahre waren deutsche und russische Vereine, Jugendgruppen, Verbände und Schulen eingeladen, sich im Rahmen von Jugendbegegnungen mit den unterschiedlichen Erinnerungskulturen an den Zweiten Weltkrieg in Deutschland und Russland zu beschäftigen. Insgesamt wurden ungefähr 50 Austauschprojekte von Schulen und außerschulischen Trägern gefördert.

Teilnehmerprofil

Ehren- und hauptamtliche Fachkräfte des Jugendaustauschs und der politisch-historischen Bildung, Lehrerinnnen und Lehrer

Partnerschaft

An der Konferenz wirkten insgesamt 70 Fachkräfte aus dem Deutsch-Russischen Jugendaustausch mit. Neben der Präsentation von Ergebnissen und Erfahrungen aus den Projekten der Themenjahre wurden die begonnenen Debatten rund um den Umgang mit unterschiedlichen historischen Narrativen in deutsch-russischen Begegnungen fortgeführt. Gemeinsam wurden Konzepte für die bilaterale Zusammenarbeit in der historisch-politischen Bildung besprochen und neue Projekte entwickelt. In diesem Sinne eröffnet der Abschluss der Themenjahre gleichzeitig Perspektiven für die weitere Zusammenarbeit.

Träger Deutschland:

Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch GmbH
Astrid Nebelung
Mittelweg 117b
20149 Hamburg

astrid.nebelung@stiftung-drja.de