Projektsteckbrief

Die ökologische Bedeutung von Greif- und Zugvögeln: Teil I Schwerpunkt: Greifvögel

  • 14.06.2018 - 21.06.2018
  • 57518 Betzdorf, Rheinland-Pfalz
  • 14 deutsche, 15 russische Teilnehmende
  • Art: Projektorientierter Austausch
  • Thema: Mensch, Natur, Technik
  • Form: Bilateral

Die ökologische Bedeutung von Greif- und Zugvögeln: Teil I Schwerpunkt: Greifvögel

Greif- und Zugvögel haben eine wichtige ökologische Funktion. Gleichzeitig verbinden sie Völker und Kulturen. So ist zum Beispiel die Falknerei eine uralte Tradition, die sich weltweit verbreitet hat und seit kurzem sogar immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe ist. Beim Besuch der russischen Gäste in Betzdorf liegt der Schwerpunkt auf den Greifvögeln. Zusammen mit einem Falkner erstellen wir Plakate zu den wichtigsten heimischen Greifvogelarten. sprechen über ihre ökologische Bedeutung und diskutieren über die Rolle der Falknerei. Außerdem werden Nistkästen gebaut. Exkursionen zum Museum König in Bonn mit einer Führung zum Projektthema und eine Greifvogelvorführung im Wild- und Freizeitpark Klotten runden das Programm ab.

Teilnehmerprofil

Teilnehmer sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf und des Pädagogischen Lyzeums Kaliningrad. Außerdem ist die Falknerei-AG des Betzdorfer Gymnasiums in die Projektarbeit eingebunden.

Partnerschaft

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ist eine ländliche Schule im nördlichen Rheinland-Pfalz. Zur Zeit besuchen etwa 1200 Schülerinnen und Schüler diese Schule. Die Partnerschaft mit dem Pädagogischen Lyzeum Kaliningrad besteht seit 2009. Diese Schule richtet sich vor allem an besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus Kaliningrad und der Umgebung.

Träger Deutschland:

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf
Freiherr-vom-Stein-Str. 25
57518 Betzdorf

h.schnare@fvsgy.bildung-rp.de

Träger Russland:

Lyzeum mit Internat Kaliningrad
Kaschtanowaja Alleja 141
236006 Kaliningrad

gmoushili@eduklgd.ru