Förderanträge im beruflichen Austausch

Im Bereich der beruflichen Bildung werden bilaterale Begegnungen von Auszubildenden sowie von Lehr- und Fachkräften von Ausbildungseinrichtungen gefördert. Ebenso gefördert werden Projekte der Jugendberufshilfe wie Begegnungen von Jugendlichen und Programme für Fachkräfte der Jugendberufshilfe. 

Förderanträge könne von Berufsschulen und -kollegs, Innungen und Kammern sowie von Trägern der Jugendberufshilfe eingereicht werden.


Klaus-Mangold-Stipendien für junge russische Auszubildende

Professor Dr. Klaus Mangold ist seit 2005 Honorarkonsul der Russischen Föderation in Baden-Württemberg und seit 2011 Sonderbotschafter der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch. Er hat sich in vielen Bereichen für die Intensivierung der deutsch-russischen Beziehungen eingesetzt und mit seiner Spende die finanzielle Voraussetzung für das Stipendienprogramm geschaffen.  

Das Programm wird durch die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Kooperation mit dem Russischen Koordinierungsbüro für den Jugendaustausch mit Deutschland durchgeführt.

Das Stipendienprogramm verfolgt zwei Hauptziele:

  • Jungen Auszubildenden aus Russland soll die Möglichkeit eröffnet werden, in Deutschland ein berufliches Austauschprogramm zu absolvieren (individuelle Komponente).
  • Bestehende Kooperationen zwischen deutschen und russischen Akteuren der beruflichen Bildung sollen gestärkt und zusätzlich angeregt werden (kooperative/betriebliche Komponente). 

Genauere Informationen zum Programm und zur Antragstellung finden Sie hier.

Kontakt

Pamela Echkina

Referentin Schulischer Austausch
pamela.echkina@stiftung-drja.de
Fon 040/8788679-12

Benjamin Holm

Referent Außerschulischer Austausch

benjamin.holm@stiftung-drja.de
Fon 040/8788679-14

Kontakt Klaus-Mangold-Stipendien

Thomas Hoffmann

Geschäftsführer
thomas.hoffmann@stiftung-drja.de
Fon 040/8788679-0