Bewilligungskriterien zur Auswahl der zu fördernden Projekte

Die Stiftung ist bemüht, möglichst vielen Teilnehmenden mit eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten und/oder körperlichen oder geistigen Einschränkungen eine Förderung zu gewähren. Gleichzeitig wird eine ausgewogene Förderung der verschiedenen Schulformen angestrebt.

Wir möchten ausdrücklich auch junge Lehrerinnen und Lehrer, die nicht Russisch unterrichten, ermutigen, ein Projekt (mit)zugestalten und eine Förderung bei der Stiftung zu beantragen.   

Positiv bewertet werden: 

1. Bei allen Maßnahmen im schulischen Bereich

  • Ein aus dem Antrag ersichtlicher sparsamer Umgang mit den Mitteln der Stiftung bzw. Sparsamkeit bei der Beantragung von Mitteln der Stiftung:  Im Antrag sollte möglichst deutlich werden, welche Mittel für welchen Zweck im Rahmen der Projektkosten notwendig sind. 
    • Je genauer die Aufschlüsselung der im Kosten- und Finanzierungsplan angegebenen Summen, desto deutlicher ist für uns, inwieweit Ihre Finanzplanung Einsparmöglichkeiten berücksichtigt. 
    • Auch explizite Angaben zur Nutzung von Einsparmöglichkeiten – wie z.B. der Hinweis, dass für ein Theaterprojekt benötigte Kostüme von Teilnehmenden und deren Eltern selbst hergestellt werden oder dass durch Nutzung besonderer Gruppenangebote Kosten gespart werden – sind hilfreiche Informationen. 
    • Wenn Sie allerdings einen erhöhten finanziellen Aufwand, z. B. aufgrund von Teilnehmenden mit eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten und/oder körperlichen oder geistigen Einschränkungen oder anderer projektspezifischer Bedingungen haben sollten, erläutern Sie dies bitte näher.
  • Ggf. eine aussagekräftige Dokumentation sowie ein Nachweis der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu vorangegangenen Maßnahmen.

2. Bei  Projektorientierten Begegnungen von Schülerinnen und Schülern und Projektorientierten Begegnungen von Auszubildenden

  • Eine hohe Qualität der Projektorientierung, orientiert an den Fragen:
    • Inwieweit wird durch die Projektplanung eine intensive Interaktion und Kooperation der Teilnehmenden beider Länder initiiert und gefördert? 
    • Inwiefern ist die Projektarbeit besonders geeignet, Verständigung und Freundschaft unter den Teilnehmenden zu begünstigen?
    • Inwiefern ist das Projektthema für den einzelnen Teilnehmenden bedeutsam? 
    • Inwieweit sind die Teilnehmenden beider Länder in die Planung des Projekts einbezogen bzw. inwieweit können sie Einfluss auf die Gestaltung des Projekts nehmen? 
    • Inwieweit wird eine partnerschaftliche und gemeinsame Planung durch die Organisierenden beider Länder gewährleistet?
  • Russisch bzw. Deutsch als Schulfach der Teilnehmenden.
  • Die Dauer einer bestehenden Partnerschaft.
  • Eine hohe Qualität vorheriger Begegnungen.
  • Projektpartner abseits der Metropolen.