Erläuterungen zum Förderverfahren

Da aktuell weit mehr Fördermittel bei uns beantragt werden als uns zur Verfügung stehen und wir diese Situation auch für die kommenden Jahre erwarten, müssen wir stärker als bisher eine Auswahl an zu fördernden Projekten treffen. Eine Ablehnung Ihres Antrags ist also auch dann möglich, wenn er korrekt und fristgerecht gestellt wird. Einen Anspruch auf Förderung durch die Stiftung gibt es nicht. Durch ein Auswahlverfahren wollen wir insbesondere diejenigen Projekte fördern, die unseren Bewilligungskriterien am besten entsprechen.

Um Ihnen die Antragstellung zu erleichtern und die Chancen auf eine Bewilligung transparent zu machen, haben wir auf diesen Seiten wichtige Tipps und Hinweise zur Optimierung der Antragstellung zusammengefasst.

Da wir durch unsere Förderung eine hohe Qualität der Projekte ermöglichen, aber auch möglichst viele Projekte fördern möchten, bitten wir Sie, genau zu prüfen, welche Einsparmöglichkeiten Sie nutzen und welchen Eigenanteil Sie z.B. den Eltern zumuten können, sodass Sie bei der Stiftung nur den Betrag beantragen, den Sie tatsächlich von uns benötigen. Eine sparsame bzw. angemessene Beantragung von Fördermitteln wirkt sich positiv auf die Förderentscheidung aus.  

Sollte Ihr Antrag abgelehnt werden und Sie die Begegnung verschieben können, ist eine erneute Antragstellung für dieselbe Begegnung – auch innerhalb eines Jahres – möglich.