Jugendrat 2015

11. Sitzung des Deutsch-Russischen Rates für jugendpolitische Zusammenarbeit

Vom 26. bis 28. November 2015 tagte der Deutsch-Russische Jugendrat in München. Die Vertreterinnen und Vertreter der Ministerien beider Länder betonten die Bedeutung der jugendpolitischen Zusammenarbeit für die bilateralen Beziehungen und unterstrichen den gemeinsamen Willen, alle Anstrengungen zu unternehmen, negative Folgen der außenpolitischen Krise auf den Jugendaustausch zu vermeiden.
Entsprechend konnten zukünftige Aktivitäten konstruktiv diskutiert und gemeinsame Vereinbarungen einstimmig formuliert werden. Beispielsweise wurde der Zwischenbericht zu den Themenjahren „70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges: Jugendaustausch – Verständigung – gemeinsame Zukunft“ der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und des Koordinierungsbüros für den Jugendaustausch mit der Bundesrepublik Deutschland positiv aufgenommen und die Aktivitäten für das Jahr 2016 abgestimmt. Diese münden in eine Abschlusskonferenz mit einer offiziellen Veranstaltung am 08. Oktober 2016 in der Gedenkstätte „Deutscher Widerstand“. Darüber hinaus wurden Eckpunkte zur Veranstaltung eines Jahres des Jugendaustausches zwischen Deutschland und Russland sowie gemeinsame Aktivitäten in diesem Zusammenhang abgestimmt.

Dem Jugendrat gehören an: (Russische Delegation: Russisches Ministerium für Bildung und Wissenschaft, Russisches Außenministerium, Föderale Agentur für Jugendfragen, Internationales Jugendzentrum Moskau, Koordinierungsbüro für den Jugendaustausch mit der Bundesrepublik Deutschland, Nationaler Kinder- und Jugendrat Russlands, Institut für Internationale Sozial-Humanitäre Beziehungen, Jugendring der Russlanddeutschen, Allrussisches Kinderzentrum „Orljonok“), (Deutsche Delegation: Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend, Auswärtiges Amt, Bundeskanzleramt, Robert Bosch Stiftung, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, Freie und Hansestadt Hamburg, Deutscher Bundesjugendring, Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände, Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz der Länder, Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit, Petersburger Dialog).

Teilen

Kontakt

Thomas Hoffmann

Geschäftsführer
thomas.hoffmann@stiftung-drja.de
Fon 040/8788679-0