Jugendforum der Städtepartnerschaften

Stadtentwicklung durch Jugendaustausch

Vom 30. September bis 05. Oktober 2018 findet in Hamburg das 2. Jugendforum der deutsch-russischen Städtepartnerschaften statt. 
Teilnehmen werden 10 deutsch-russische Teams aus folgenden Städtepartnerschaften: Dortmund  - Rostow am Don, Duisburg -Perm, Emden - Archangelsk, Essen - Nishnij Nowgorod, Hagen - Smolensk, Halle - Ufa, Hamburg - St. Petersburg, Jena - Wladimir, Offenburg - Tomsk und Pforzheim - Irkutsk. 

Das Jugendforum steht unter dem Motto „Stadtentwicklung durch Jugendaustausch“. Zu den Oberthemen "Sozialraum Stadt", "Ökologie und Nachhaltigkeit" sowie "Mobilität und Digitalisierung" werden die 10 Partnerteams konkrete Austauschprojekte zwischen ihren Städten entwickeln, mit denen sie ihren Städtepartnerschaften neue Impulse verleihen können. 

Das Jugendforum wurde von der Hamburger Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Dr. Melanie Leonhard, dem Botschafter der Russischen Föderation, Sergej Netschajew, und Michael Nowak, Referent im Auswärtigen Amt, eröffnet. „Sie sind der Beweis dafür, dass die Jugend in unseren beiden Ländern ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und mitgestalten möchte.“, so Senatorin Dr. Melanie Leonhard. Botschafter Sergej Netschajew machte deutlich, dass der Erfolg der bilateralen Beziehungen im Wesentlichen davon abhängt, ob junge Menschen daran beteiligt sind. 

Am Ende des Jugendforums haben die Teams die Gelegenheit, den Städtepartnerbeauftragten ihrer Städte die Projektideen vorzustellen und die weitere Umsetzung zu besprechen.

Mit dem Jugendforum für Städtepartnerschaften endet das Deutsch-Russische Jahr der regionalen und kommunalen Partnerschaften 2017/2018.

Ansprechpartner

Benjamin Holm

Referent Außerschulischer Austausch

benjamin.holm@stiftung-drja.de
Fon 040/8788679-14

Isabella Sommer

Projektleiterin "Jugendforum Städtepartnerschaften"
jugendforum2018@stiftung-drja.de
Fon 040/8788679-37

Aktuelles

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Berichte, Fotos und Videoclips über das Jugendforum finden Sie auf:

Kooperationspartner und Förderer