Jugend- und Schüleraustausch ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die Stiftung wird in ihrer Arbeit von zahlreichen Organisationen und Personen unterstützt.

Deutsch-Russischer Jugendrat

Der Deutsch-Russische Rat für jugendpolitische Zusammenarbeit (Deutsch-Russischer Jugendrat) legt die inhaltlichen Schwerpunkte der bilateralen Zusammenarbeit und die förderpolitischen Leitlinien für den Austausch fest. Er erarbeitet Qualitätskriterien auf der Grundlage von Auswertungen und Erfahrungen des Austausches. Er kann Programme und Projekte zur Förderung vorschlagen und den staatlichen Behörden und allen am Austausch beteiligten Einrichtungen und Organisationen Empfehlungen geben.

Die Mitglieder des Jugendrates werden von den jeweiligen Bundesregierungen berufen. Sie sind Vertreterinnen und Vertreter staatlicher sowie kommunaler Stellen und gesellschaftlicher Organisationen und von Förderern, unterstützenden Institutionen und Stiftungen aus Deutschland und Russland. 

Der Jugendrat tritt einmal jährlich abwechselnd in der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation zusammen.

Kontakt

Thomas Hoffmann

Geschäftsführer
thomas.hoffmann@stiftung-drja.de
Fon 040/8788679-0