Die Initiative »Austausch macht Schule«

Hintergrund

Internationale Erfahrungen bei Begegnungen, Austauschprogrammen und Auslandsaufenthalten prägen das Leben junger Menschen, denn sie fördern Selbstsicherheit, Teamfähigkeit, Weltoffenheit und Sprachkompetenz. Langfristig unterstützen internationale Schul- und Schüleraustausche das Verständnis globaler Zusammenhänge, tragen zur Erreichung schulischer Bildungsziele bei und stärken den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. 

Austausch ist damit eines der nachhaltigsten Bildungsangebote, das wir Kindern und Jugendlichen machen können. Die Schule ist der zentrale Ort, junge Menschen dafür zu gewinnen.

Die Initiative

In der Initiative »Austausch macht Schule« arbeiten die Fach- und Förderstellen für internationalen Schüler- und Jugendaustausch in Deutschland zusammen.

Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, allen Kindern und Jugendlichen – unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, sozialen und ökonomischen Voraussetzungen – die Teilnahme an Austauschprogrammen zu ermöglichen und Austausch als selbstverständlichen Bestandteil im Bildungssystem zu verankern.
Ihre Vision haben sie 2013 in Zehn Thesen für den Schüleraustausch festgehalten.

Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, braucht es gemeinsame Anstrengungen aller Akteure im Bildungssystem.  »Austausch macht Schule« wirbt daher bei ihren Veranstaltungen für den Kompetenzerwerb durch Austausch und Begegnungen als Bestandteil der schulischen Bildung und ermöglicht den Dialog aller Beteiligten. Besondere Veranstaltungsformate sprechen Entscheider*innen auf politischer Ebene an, insbesondere in den Bundesländern. So sollen langfristig die Rahmenbedingungen für internationalen Austausch verbessert werden.

Die Fach- und Förderstellen tauschen sich regelmäßig aus und beteiligen sich am Fachdiskurs zum schulischen Austausch. In Kooperation mit geeigneten Partnern werden Aus- und Fortbildungsmodule für Lehrkräfte und Schulleitungen entwickelt und angeboten.

Zentrale Ansprechstelle der Initiative ist das koordinierende Transferbüro.

Weitere Informationen zur Initiative, zum internationalen schulischen Austausch insgesamt sowie viele hilfreiche Ressourcen und Beispiele guter Praxis finden Sie auf  www.austausch-macht-schule.org .